Archive for the 'CHINA' Category

Oct 08 2010

Wozu Menschen fähig sind …Lo que pueden hacer seres humanos …

Published by under CHINA

Wir sind zurück von einem atemberaubenden Ausflug zu den Reisterrassen in Dazhai.
Es war einfach unglaublich!!!

Die Reisterrassen befinden sich in einem Nationalpark und sind von Guilin aus sehr einfach zu erreichen. Man muss nur einen Bus nach Longsheng nehmen und dann in einen Bus nach Dazhai umsteigen. Nach ca. 4 Stunden Fahrt kann man dann mit eigenen Augen sehen, wozu Menschen fähig sind.

Umrahmt von Bergen findet man in einem Tal ein kleines Dorf, bestehend aus einer Ansammlung von traditionellen Holzhäusern. Und drumherum – bis hoch zum Gipfel – sind die Hügel Meter um Meter etwas abgetragen worden, um auf dem entstehenden Streifen Reis und anderes Gemüse anzubauen. Das Panorama was sich daraus ergibt ist einfach umwerfend und es sieht aus, als hätte ein Nadeldrucker Probleme gehabt die Berge ordentlich abzubilden. Aber was fasele ich da??? Seht einfach selbst, und staunt!

Wir haben dort zwei Nächte verbracht. Konrad hat sich auch ausgiebig dem Wandern und Baden im Fluss (inkl. Wasserschlange) gewidmet, während mir eine Einheimische süßen Reiswein eingeflößt hat.

Auf der Rückfahrt hat Konrad dann bereits gemerkt, dass er krank wird und jetzt sind wir unfreiwilligerweise noch ein paar weitere Tage in Guilin, da es meinen Schatz richtig erwischt hat und er das Bett hüten muss.

(@ Marta: Das Muttervirenschiff Numero Uno ist diesmal falsch abgebogen! Reiswein sei Dank?)

Hoffen wir mal, dass es ihm bald besser geht und wir dann unseren Trip fortsetzen können. Es soll nach Nanning gehen um dort ein Visum für Vietnam zu beantragen und dann raus aus dem wahnsinnigen China und rein ins unbekannte Vietnam. Mal gucken, was uns da erwartet. 😉

[ad#Google Adsense]

Hemos vuelto de un viajecito a Dahai.

Fue increible !!!

Las terrazas de arroz estan en un parque nacional que se puede alcanzar muy bien desde Guilin. Solo hay que tomar un bus hacia Longshen y cambiar a otro bus hacia Dazhai. Y despues de 4 horas de viaje, se puede ver lo que son capaz de hacer seres humanos.

Alrededor de un pequeño pueblecito de casas de madera se pueden ver las montañas. Y metro tras metro la gente ha desmontado un poco de la montaña para poder plantar arroz y verduras en la placoleta que hicieron. El panorama que resulta es divino. Pero que sigo hablando aqui??? Mirad vosotros hasta que os caiga la baba!

Hemos quedado dos noches. Konrad se fue a andar por las montañas y bañar en el rio y yo me quede con una nativa, que me invito a tomar un vino dulce de arroz.

Al regresar Konrad ya noto, que no le iba bien. Y ahora esta el en cama con un buen resfrio. Por eso estarems otros dias mas en Guilin, porque el tiene que quedar en cama.

Ojala que se recupere pronto!!! Y cuando este bien otra vez, seguiremos a Nanning. Alli vamos a solicitar un visado para Vietnam y le decimos ADIOS al loco China y HOLA al proximo pais desconocido. 😉

GD Star Rating
loading...

3 responses so far

Oct 04 2010

Hey Mister! Cheap cheap Rolex?Hey Mister! Cheap cheap Rolex?

Published by under CHINA

Ich nehme ab sofort Bestellungen für das neue iPhone G4 oder das iPhone G3 auf!

Alles nagelneu, selbstverständlich 120% ORIGINAL.
Das 130% originale iPhone G3 gibt es schon ab 40 Euro und das G4 ab ca. 50 Euro. Die Echtheit wurde mir 140% mündlich und mit Handschlag garantiert.
Keine Fakes – alles 150% Apple :-)

[ad#Google Adsense]

Falls Ihr schon mit Apple Handys versorgt seid, hätte ich noch eine gute “Connection” für 160% echte Badelatschen oder ein paar 170% garantiert klinisch getestete Kosmetika …

GD Star Rating
loading...

8 responses so far

Oct 03 2010

Der Tag danachEl dia despuesHang-Over

Published by under CHINA

Was für ein großartiger Tag gestern!

Wir haben beschlossen es mal ruhig angehen zu lassen und waren auf dem überaus interessantes Markt (siehe: In China essen sie Hunde und Katzen) um kurz darauf zu erfahren, dass das Glück in ein paar kräftigen Daumen liegen kann. Wir waren bei einer chinesischen Fußmassage.
OOOOHHHHHAAAA!!!
Da kommen zwei Chinesinnen an, geschätzte 1,20 m groß und 30 Kg schwer, und drücken mit einer solch unglaublichen Kraft an uns herum, dass wir mit Tränen in den Augen da saßen. Und nicht nur das. Das Drücken jeglichen schmerzhaften Punktes wurde auch mit ordentlichen Schlägen begleitet. Wobei nicht nur die Füße, sondern auch die Beine und der Rücken in den Genuss dieser Tracht Prügel gekommen sind. Die Schmerzen waren wirklich nicht so schön, aber nach 1 Std. Tortour haben wir uns wie neu geboren gefühlt.
Und ich sag Euch: Wenn eine dieser Chinesinnen in den Boxring steigen würde, ich würde alles was ich habe auf sie setzen! Mit dieser Power und dieser Drücktechnik würde sie wirklich jeden fertig machen!

Komplett entspannt haben wir nach diesem Erlebnis beschlossen, dass wir mal das Nachtleben in Guilin unsicher machen müssen. Wir uns also in Schale geworfen und noch lecker Essen gewesen (haben einen Wok auf unseren Tisch gestellt bekommen mit Gemüse und Hähnchen, inkl. Hähnchenfuß … war wirklich gut, wenngleich ich den Fuß einfach mal habe Fuß sein lassen).


Dann noch ein paar Cocktails geschlürft und in einen chinesischen Club gegangen.

DAS WAR VIELLEICHT MAL EIN DING!!!
Die Clubs/Discos sind hier nämlich ohne Tanzfläche. Der ganze Raum ist mit Tischen voll gestellt  und die feierwütigen Chinesen sitzen da, lassen sich mit den neuesten R´n´B-Beats beschallen und essen!!!!!
Jawohl! Sie essen in der Disco!!! Und zwar nicht Erdnüsse o.ä. NEIN: Obstplatten, getrocknete Fische, Fleischspieße und was weiß ich noch. Getanzt wird dann so ein bisschen nebenher.
Was für ein sympathisches Volk, das sich so sehr auf die wichtigen Dinge im Leben beschränkt!!
😉

Kommen wir nun aber zum lustigen Teil: Das Trinken 😉

Wir zwei Hübschen sind dem Alkohol ja nicht ganz abgeneigt und vertragen  auch einiges. Deshalb haben wir etwas mitleidig gelächelt als wir gesehen haben, dass unsere schwarzhaarigen Freunde Bier aus Schnapsgläsern exen.
Was für Anfänger!!! Aber gut, kann ja nicht jeder gewöhnt sein mit Polen zu trinken!!!

Ein paar Jungs haben uns dann zu sich an den Tisch eingeladen. Die Truppe war richtig gut drauf, und mit ein paar Langnasen zu feiern war wohl so ein bisschen das Sahnehäubchen des Abends. Wir wurden deshalb ganz liebreizend umsorgt und durften nicht einen Yuan zu dem Trinkgelage beisteuern, denn wir waren Gäste und sollten einfach nur feucht fröhlich eingeschänkt bekommen.

Soll heißen: Trinken, einschenken, wieder trinken, wieder nachschenken und trinken und das ganze im Minutentakt. Nach ein paar Stunden Dauer-Bier-Kurze trinken waren wir beide so angeheitert, dass Konrad sogar angefangen hat die Security in dem Laden abzufüllen:

Hat auch geklappt! Aber auf unsere Kosten, denn wir haben ja immer mit getrunken und irgendwann ging gar nichts mehr. Ich wollte schlafen und nach Hause, Konrad wollte Wodka trinken und tanzen.
Gott sei Dank habe ich mich durchgesetzt. Denn nach der ersten Nase frischen Sauerstoffs war für Konrad der Abend gelaufen. Aber keine Sorge, habe mein wankendes Schätzchen sicher ins Hotel gebracht, wo er bis Sonntagnachmittag seinen Rausch ausgeschlafen hat. Nach dem Aufwachen durfte ich ihm erst einmal den halben gestrigen Abend erzählen, da wir es hier mit einem klassischen Fall von Filmriss zu tun haben.
Konrad murmelt seitdem nur noch: “Oh Gott, oh Gott, oh Gott…” vor sich hin, und gibt dem 1000-jährigen Ei die Schuld.

Und erneut denke ich: China überrascht einen wirklich immer wieder!!!Que dia mas fantastico pasamos ayer !

Hemos decidido de pasar un dia tanquilo. Y despues de pasear por un mercado muy interesante (marad: En China realmente comen perros y gatos) fuimos al masage chino de pies.

VAYA!!!! Vienen dos Chinitas aproximadamente 1,20 m de estatura y pesando como mucho unos 30 Kg y empiezan a apretar nuestros pies con una fuerza increible! Y no solo eso, el apretar de cada punto que duele fue acompañado por golpes fuertes, no solo de los pies, tambien las piernas y la espalda tuvieron este tratamiento muy doloroso. Pero despues de una hora de tortura nos sentimos como recien nacidos. Y os puedo decir, que si a una de esas Chinas se le da por meterse an boxeo, yo apuestaria todo lo que tengo en ella. Con esa fuerza imensa seguro que le gana a todos!!!

De esta manera completamente relajados decidimos de irnos de jurga en Guilin. Asique nos pusimos guapos y aun fuimos a comer algo. Nos pusieron un Wok con legumbres y pollo (incluyendo los pies) en nuestra mesa. Y estaba muy, muy rico … aparte de los pies de pollo.

Despues aun tomamos unas copitas y nos fuimos a una discoteca.

QUE COSA MAS INCREIBLE!!!

Esque las Discotecas aqui no tienen pista de baile. Todo el espacio esta lleno de mesas. Y los Chinos de juerga estan sentados en las mesas y comiendo!!! Si, si … comen en la discoteca. Y no comen cacahuetes o algo asi! No, no … fuentes de frutas, pescado seco, pinchos de carne y no se cuantas cosas mas.Bailar se baila un poco mientras que se come. Que simpaticos los Chinos, que realmente saben como disfrutar la noche, con las cosas importantes!

Pero seguimos con la diversion: Beber 😉

Bueno, ya sabeis, que a nosotros nos gusta tomar copas. Por eso tambien teniams que reirnos al ver, que ls Chinos beben cerveza en copitas de Vodka en vez de Vodka. Vaya neofitos!!! Pero bueno, no pueden estar todos acostrumbados a beber con Polacos!!!

Un par de chicos nos invitaron a su mesa, y realmente nos invitaron. No nos dejaron pagar ni una cerveza, porque eramos los estranjeros. Y bueno asi pasamos la noche bebiendo cervezitas, pero en una velocidad!!!! Despachar y beber, despachar y beber, despachar y beber. Despues de unas horas estabamos tan borrachos, que hasta empezamos a beber con los chicos de la seguridad.

Hasta que no podiamos mas. Yo queria ir al hotel a dormir y Konrad queria beber Vodka y seguir bailando. Gracias a dios pude imponerme porque al salir de la dico y tomar also de aire fresco, algo paso con Konrad. Ya no estaba capaz de hacer nada … andar recto o lo que sea. Pero no os preocupeis. Lleve a mi cariño a casa en donde estuvo durmiendo hasta el domingo poor la tarde. Despues de despertar tuve que contarle la mitad de la noche porque no se acordaba de casi nada. Ahora solo esta murmurando: “Hay dios mio, hay dios mio…” y le da la culpa al huevo de 1000 años.

Y de nuevo pienso: China siempre tiene una nueva sorpresa!!!

GD Star Rating
loading...

6 responses so far

Oct 02 2010

In China essen sie wirklich Hunde und Katzen …En China realmente comen perros y gatos …

Published by under CHINA,Kulinarisches

Ich möchte die Idee von meinen lieben Freund Sascha (auuus Berlin) aufgreifen – uns auf der Weltreise in verschiedenen Ländern herauszufordern, aber das Ganze als ein Wetteinsatz gestalten.

Ihr, also unsere kleine aber feine Lesergemeinde, könnt uns Vorschläge unterbreiten von Dingen die wir essen/tun/ausprobieren sollen.
Zum Beispiel: Tausendjährige Eier essen, oder mit zwei buddhistischen Mönchen das Lied “Jessica” von Wolfgang Petry singen …
Aber bitte nichts was uns in den Knast oder ins Krankenhaus bringen könnte!!

Wir entscheiden uns dann für mindestens einen Vorschlag pro Land und als Gegenleistung erwarten wir einen kreativen/fiesen/lustigen/gleichwertigen Wetteinsatz von Eurer Seite. Der Beweis wird dann als Video oder Foto erbracht und irgendwo (Youtube, Facebook, eigener Blog/Site etc.) hochgeladen.

Wenn wir also Euren Vorschlag durchführen – seid Ihr dran!!

Und nun Sascha – mein lieber Freund – mache Fotos oder ein Video davon wie Du in einer Kneipe ein ganzes Solei isst, denn ich habe meinen widerlichen Teil der Abmachung eingehalten.

Hier der Videobeweis:

[ad#Google Adsense]

Und falls Euch spontan Ideen fehlen sollten womit Ihr uns kulinarisch quälen könnt, hier ein paar weitere Leckerbissen aus dem Reich der Mitte:

In China essen sie Hunde und Katzen

Wir freuen uns schon auf die nächsten Herausforderung …

@ Sascha: Tausend Jahre sollst Du leiden! Ich muss immer noch davon aufstoßen, aber wenigstens haben meine Hände mittlerweile aufgehört zu zittern.

@ SchwesterHerz: Würdest Du eigentlich 1000-jährige Eier essen?

@ Lisa & Nils: Wir bleiben an den singenden Mönchen dran …
Vamos a seguir una idea de un amigo nuestro y nos vamos a confrontar con apuestas!

Vosotros podeis proponer cosas, que debemos comer/hacer/probar mientras que viajamos. Por ejemplo comer un huevo de 1000 años en China o cantar una cancion con monjes budistas …

Pero nada que nos pueda llevar al hospital o a la carcel!!

Nosotros vamos a elijir una apuesta por cada pais, y esperamos una contrapartida vuestra con muestra en foto o viedeo.

Quiere decir: Si nos decidimos por vuestra apuesta, vosotros soys los proximos!!

Y ahora querems ver, como Sascha come un huevo conservado en salmuera porque Konrad cumplio con comer un huevo de 1000 años … una plato fino en China, pero mirad que cosas mas … extraordinaria!

La prueba en video:

Konrad comiendo el huevo de 1000 años

Y si os falta una idea: Aqui unas inspiraciones de cosas que se comen en China:

In China essen sie Hunde und Katzen

GD Star Rating
loading...

6 responses so far

« Prev - Next »


Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de