Tag Archive 'Russland'

Aug 18 2010

Backpacker Weltreise Infos: Menschen in Russland La gente en RussiaBackpacker worldtrip infos: people in Russia

Published by under Russland

Nach einen Monat in Russland, tausenden Kilometern im Zug, St. Petersburg, Moskau, Irkutsk und Baikalsee in Sibirien heißt es Abschied von diesen vielseitigen Land zu nehmen! Morgen steigen wir wieder in den Zug und fahren in die MONGOLEI!! ui ui ui … 30 Stunden später (Samstag morgen) kommen wir in Ulaanbaatar an.

Es wird also Zeit ein paar Worte als Fazit über dieses riesige Land zu schreiben. In diesen Bericht möchte ich über unsere Erfahrungen mit den Russen schreiben.
Russland ist auf jeden Fall eine Reise wert. Zwar kein einfaches Reiseland für ausländische Touristen, doch wer das Abenteuer wagt, gewinnt auf jeden Fall. Was der Reisende in Russland gewinnt, hängt ganz davon ab wie nah er die Menschen an sich heran lässt und sich nicht von der oberflächlichen Feindseligkeit abschrecken lässt. Die Menschen, die wir kennen gelernt haben, sind am Anfang sehr zurückhaltend, fast schon abweisend. Wenn man als Ausländer sein breites Grinsen nicht sofort verschwinden lässt und dazu noch ein paar Worte in gebrochenen Russisch von sich gibt, knackt man die harte Schale der Russen und gelangt an den herzlichen Kern. Und kaum hat man ein erstes Lächeln seinen grimmigen russischen Gegenüber abgeluchst, sieht die Welt schon ganz anders aus. Wenn man dann nicht aufpasst, endet der Tag feuchtfröhlich bei einer oder mehreren Wodkaflaschen :-)

Harte Nüsse gibt es aber an fast jeder Kasse oder Schalter. Wer sich über die “Service-Wüste Deutschland” aufregt, sollte mal nach Russland fahren. Danach küsst Ihr sogar den Deutsche Bahn Angestellten die Füße …
Wie oft drehte ich mich teilweise lachend, teilweise wütend von den Kassen/Schaltern weg und stellte mir die Frage, ob ich vielleicht zwei riesige Hörner, grüne Haut und feuerspuckende Hände hätte? Warum sonst würden mich die Verkäuferinnen sonst so verständnislos, erschrocken, verwundert, irritiert, genervt, ungläubig oder einfach nur abfällig anschauen? Vielleicht denken die (meist) Damen, dass ich Sie einfach nur veräppeln will und deshalb so bescheuert und gebrochen russisch spreche? Tja … vielleicht sind sie auch einfach nicht gewohnt von Ausländern vollgestottert zu werden 😉
Schlangestehen in der Metro in Moskau

Wir finden es beide recht amüsant und weil die Reaktionen teilweise so absurd sind, gingen wir heute zum Spaß noch einmal zu einer bestimmten Kassiererin, um die selben Fragen wie am Vortag zu stellen, nur um Ihr genervtes Gesicht zu sehen. Auch heute wusste die gute Dame an der Kasse im Schwimmbad nicht was eine Banja ist, ob es eine Banja in diesen Schwimmbad oder überhaupt irgendwo in Irkutsk gibt! OK es ist vielleicht nicht politisch korrekt, aber ich überlege morgen noch einmal hinzugehen, diesmal verkleidet als Außerirdischer oder als deutscher … nein das schreibe ich lieber nicht hier hin … hi hi hi :-)
Als Individualtourist ohne russisch Kenntnisse hat man es wirklich nicht einfach, da leider nur sehr wenige Englisch verstehen. Auch bei den Jüngeren sind Fremdsprachen selten ein Thema. Mein Tipp für alle Russland-Reisende: Grundbegriffe auf russisch und das Kyrillisches Alphabet lernen. Ansonsten empfehle ich ein Bildwörterbuch, oder für die künstlerisch begabten Backpacker ein Stift und ein Notizblock zum Zeichnen mitzunehmen 😉
Zum Schluss möchte ich sagen, dass uns die Russen insgesamt gut gefallen haben. Wenn man bedenkt, dass die Mehrheit der Einwohner seit sehr langer Zeit kein wirklich einfaches Leben führen und durch drastische politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Umbrüche gegangen sind, kann man die harte Schale durchaus nachvollziehen und einfacher akzeptieren. Die Gastfreundschaft, Herzlichkeit, Unkompliziertheit und der Humor der Russen überwiegt und machte sie für uns sehr sympathisch.
Ungeschliffene Rohdiamanten – so bleiben uns die Russen in guter Erinnerung!

[ad#Google Adsense]

Despues de un mes en Russia, miles de kilometros en tren, St. Petersburgo, Moscu, Irkutsk y el lago Baikal, tenemos que despedirnos de este pais. Mañana nos subimos otra vez als tren y nos vamos a Mongolia!!!! Ai,ai,ai 30 horas mas tarde, despertaremos en Ulaanbataar.

Asique va siendo tiempo de hacer un summario sobre este pais y su gente.

Russi realmente merece un viaje. Tambien si no es un pais facil para viajar. Pero a quien le gusten aventuras, le va a encantar este pais. Eso que tiene que trabajar mucho, para poder conozer a los russos un poco mejor. Al principio parecen estar siempre de mal humor y aburridos de touristas (eso que no hay muchos por aqui). Pero una vez, que se consiguio hacerles reir, la gente que conozimos nosotros, fue super simpatica y amable. Eso con unas copas de Wodka y se puede decir, que se encuentran amigos para siempre.

Pero como siempre tambien tuvimos que manejar unos problemillas. No se, cuntas vezes Konrad se dio la vuelta, despues de haber intentado de pedir algo en una taquilla, con unos nervios… pensando, que si alomejor se volvio verde en la cara, o si le salieron cuernos o humo por la nariz. Porque si no, las señoras detras del contador le miraban tan extrañadas, asustadas, aburridas, o simplemente desfavorables? Bueno, alomejor tambien pensaban, que les estabamos tomando el pelo, o alomejor no estan acostrumbadas a touristas… quien sabe?

Schlangestehen in der Metro in Moskau

Nosotros nos reiamos tanto despues de algunas reacciones tan absurdas, que hoy por ejemplo, fuimos de nuevo a una piscina, para preguntar lo minso, que habiamos preguntado ayer y volver a disfrutar de la cara tonta que nos ponia la señora en la caja, sin decir ni una palabra. Asique tambien hoy nos sabemos, si la pscina tambien tiene una banja (una sauna russa), o si hay una banja en Irkutsk. Konrad realmente penso, en volver mañana disfracado como un alien. 😉

Y bueno, viajando sin guia, realmente es un buen consejo que podemos dar: Aprended un poco de russo y al alphabeto russo tambien. Porque aqui casi no encontrais a una persona (tambien los jovenes) que hable otro idioma.

Pero aun asi hemos disfrutado mucho del tiempo aqui y nos vamos a recordar muchas vezes de este pais tan maravilloso.

[ad#Google Adsense]

GD Star Rating
loading...

One response so far

Aug 08 2010

Die ersten AusfallerscheinungenLas primeras enfermedades

Published by under Russland

Hmpf…grummel…grummel. ICH BIN KRANK!!!!! :-( :-( :-( :-(
Nachdem ich im letzten Beitrag noch als taffes Mädchen gelobt wurde, liege ich nun als erste schon einmal flach. Der Temperaturunterschied von knapp 20 Grad und die unglaublich erholsame Nacht auf dem Boden, haben das, was in Moskau noch eine laufende Nase war, in eine dicke Erkältung umgewandelt. Na toll! Jetzt liege ich hier im Hostel, huste mir einen ab, nehme lustig-farbene russische Medizin zu mir, die nach Schnaps schmeckt (ist es vielleicht einfach Schnaps??) und Konrad rennt in Irkutsk herum.

Naja, es war ja nur eine Frage der Zeit, bis das hier passiert. Ich hoffe nur, dass ich bis morgen wieder einigermaßen fit bin, denn dann geht es endlich zum Baikalsee.
Die nette Hostel-Besitzerin der Unterkunft des finnischen Pärchens, hat eine Hütte irgendwo im nirgendwo am See. Den Fotos nach zu urteilen, die sie uns gezeigt hat, muss es ein unglaubliches Fleckchen Erde sein. Wir sind schon ganz gespannt darauf und verkünden damit wieder, dass wir wohl erneut für ein paar Tage von der Bildfläche verschwinden. In der Hütte gibt es nämlich wohl Licht, aber kein fließend Wasser und ich nehme mal an, auch kein Internet. Macht Euch also keine Sorgen … uns geht es bestimmt gut.

Weltreise Ziel Irkutsk und der Balkai See
(Konrad: Baikalsee nicht Balkaisee – sorry …)

Hmpf…grummel…grummel. ESTOY ENFERMA!!!!! :-(:-(:-(:-(

Despues de haber dicho, que aguanto mas, que muchas otra chicas, soy la primera en este viaje que esta enferma. El cambio de temperatura de 20 grades y la noche en el suelo, han converdido un pequeño resfriado en un buen catarro. Y ahora estoy aqui en cama, tomando medicina rusa con colores muy alegres y que sabe a agua ardiente (alomejor es agua ardiente?) y Konrad se difierte en Irkustsk.

Bueno, solo fue una pregunta del tiempo para que pase esto. Solo espero, que mañana este mejor, porque nos vamos al lago Baikal!!!

Hemos conozido a una Señora que tiene una pequeña casa junto al lago. Por las fotos que nos enseño debe de ser un sitio maravilloso. Y por eso tambien ya aviso, que de nuevo van a pasar unos dias hasta que podramos escribir otra vez algo para este blog. La casita de la señnora tiene luz, pero ni tiene agua corriente, y por eso seguro que tampoco tiene internet. Asique de nuevo: No os preocupeis…seguro que estamos bien.

Weltreise Ziel Irkutsk und der Balkai See

GD Star Rating
loading...

10 responses so far

Aug 06 2010

Transsibirische Eisenbahn Moskau-IrkutskTren transibirico Moscu-Irkutsk

Published by under Russland

Wir verließen am Dienstag bei 39°C das subtropische, im Smog erstickende Moskau. Samstag früh morgens stiegen wir, total relaxed bei 15°C im tiefen Sibirien auf einem anderen Kontinent und in einer anderen Welt, in Irkutsk aus ….

Um die letzten vier Tage zu beschreiben fehlen mir ein wenig die Worte. Wie mein Vater zu sagen vermochte: “Das muss man selbst erlebt haben”. Aus meinen erwarteten Alptraum (langweilige 81 Stunden eingepfercht auf 2qm mit fremden, schwitzenden und furzenden Menschen) wurde ein einmaliger Kurzurlaub für die Seele …

Wann habt Ihr das letzte Mal einfach ein paar Tage NICHTS gemacht? Damit meine ich wirklich nichts gemacht: Kein Fernsehen, Telefon, Internet, Ausgehen, Baden, Shoppen oder Putzen. Einfach nur aus dem Fenster schauen, lächeln und vorbeiziehende Menschen beobachten?


Falls Ihr von allem und allen mal die Nase voll habt und eine Auszeit braucht – hier mein Tipp: Fliegt nach Moskau, steigt mit einen Bündel Rubel, einer Tasche voll von Tüten-Suppen und einen guten Buch in die Transsibirische Eisenbahn und fahrt einfach bis Wladiwostok durch. Der Rest hängt von Euch ab … und glaubt mir, es wird alles andere als langweilig!

[ad#Google Adsense]

Hemos salido de Moscu y sus temperaturas de 39°, tanto como el smog el martes … el sabado por la mañana salimos del tren y estabamos en Irkutsk. La ciudad cerca del lago Baikal. Y aqui parece que ja es invierno. Tenemos 15°, pero despues del agotamiento de los ultimos dias nos resulta bien refrescante.

Para contar como fueron los quatro dias en al tren, nos faltan un poco las palabras. Los dos pensabamos al principio: Bueno… nos esperan 81 horas bien aburridas en minimo espacio con personas no conozidas. Pero als final este viaje fueron vacaciones!!!

Cuando habeis hecho la ultima vez NADA??? Y realmente nada! Sin mirar la tele, hablar por telefono, usar internet, salir de noche, ir a nadar, hacer deporte, limpiar, comprar… Solo mirar por la ventana, sonreir y mirar a las otras personas que tamien miraban por la ventana.


Por eso: Si algun dia nececiteis una pausa de todo, tomad un vuela a Moscu y tomad el tren desde la capital a Vladivostok. Con algo de dinero, muchos paquetes de sopa en bolsa y un buen libro vais a tener un gran tiempo!!

[ad#Google Adsense]

GD Star Rating
loading...

One response so far


Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de